DOZENT.INNEN

Profitiere von den Besten

Flügelhorn, Steirische Harmonika, Volksmusik

Franz

Posch

Motto

Leben und leben lassen.

Kurz gefragt

Liebste Zeit zum Üben?
abends

Wenn du mit einer Person deiner Wahl ein Duett spielen könntest, wer wäre es?
Louis Armstrong

Wenn dein Leben ein Musikstück wäre, welches wäre es?
Notturno in Es-Dur von Franz Schubert

Kurzbiografie

Franz Posch wurde am 12.08.1953 in Hall in Tirol geboren und erlernte schon mit 4 Jahren das Spielen der diatonischen Ziehharmonika seines Vaters. Als Autodidakt war er schon bald in Radio und Fernsehen vertreten: Mit 12 Jahren gab’s erste Rundfunk-Aufnahmen im ORF Tirol, mit 15 Jahren den 1. Fernsehauftritt bei Heinz Conrads Fernseh-Sendung „Guten Abend am Samstag“ (Mitte der 70er Jahre ein weiteres Mal), mit 15 Jahren begann er außerdem auch, Trompete zu lernen und verbrachte nach dem Gymnasium 14 Monate bei der Militärmusik Tirol als Flügelhornist.

Danach folgte das Studium von Musik und Sport an der Universität in Innsbruck (1979 Sponsion zum Magister der Philosophie) und 1980 wurde ihm der Professortitel erteilt. 1977 bis 1990 war er als Professor für Musikerziehung und Leibesübungen am Akademischen Gymnasium in Innsbruck tätig. Ab 1991 dann freiberuflich als Musiker und ORF-Mitarbeiter aktiv. Im Mai 1996: Promotion zum Doktor der Philosophie (Thema der Dissertation: „Gottlieb Weissbacher – ein Beitrag zur Geschichte der Tiroler Tanzmusik“), 1998 bis 2018 Lehrtätigkeit am Tiroler Landeskonservatorium in Innsbruck im Rahmen des Volksmusiklehrganges bzw. IGP-Studiums als Lehrer für Steirische Harmonika.

Außerdem ist und war Franz Posch in zahlreichen Formationen Mitglied: 1974 – 1989 „Tiroler Kirchtagmusig“ (diatonische Ziehharmonika, Klarinette, Posaune); 1987 – 1997 „Dixielanders Hall“ (Trompeter, Klarinettist und Leiter); 1996 „Franz Posch Combo“ (Gründer und Leiter / Trompete, Klarinette, Saxophon, diatonische Ziehharmonika); 2003 „Innbrüggler“ (Neugründung und Leitung / Flügelhorn, Trompete)

Nebenher machte sich Franz Posch auch als Moderator einen Namen: Seit 1979 mit Radio-Sendungen für den ORF (Radio Tirol) und seit 1988 als Präsentator der Fernseh-Sendung „Mei liabste Weis“.

Er ist Vater von 3 Kindern und hat neben der Musik (am liebsten: Volksmusik, Klassische Musik und Jazz) auch eine Vorliebe für’s Sporteln (Fußball, Schifahren, Wandern).

Auszeichnungen:
2008: Verdienstkreuz des Landes Tirol
2013 Großes Ehrenzeichen für Verdienste um das Bundesland Niederösterreich
2015: Ehrenzeichen des Landes Tirol

Projekte

Franz Posch & seine Innbrüggler

 

Einsatzbereiche


Keine Einträge gefunden!

Keine Einträge gefunden!

Keine Einträge gefunden!

Basisprogramm

zusatzangebot